Tag Archives: Smartphone

Content Marketing Aktuell

4 Tipps für mobile Inhalte, die Ihre Besucher tatsächlich lesen

Praktisch jeder benutzt heute ein Smartphone oder Tablet, um sich zu informieren oder online einzukaufen. Vielleicht haben Sie mal einen Blick auf Ihre Analytics-Zahlen geworfen und bemerkt, dass die Anzahl Ihrer mobilen Besucher trotzdem ziemlich mau ist? Sie sollten Ihr Publikum dort ansprechen, wo immer es sich befindet. Wie stellen Sie sicher, dass Ihre Inhalte auch auf Smartphones und Tablets gelesen werden?
Die Antwort liegt im Schreiben von Inhalten, die eindeutig auf die mobile Nutzung ausgerichtet sind. Menschen, die Inhalte auf Mobilgeräten lesen, wollen einfache Antworten und schnelle Lösungen. Und sie werden eher bereit sein, weiter bei Ihnen zu bleiben und weiter zu lesen, wenn Sie sich beim Schreiben an dem mobilen Erlebnis orientieren.
Der Anteil der Online-Käufe über Tablets oder Smartphones nach Branchen in Deutschland im 3. Quartal 2017 betrug je nach Branche bis zu über 50 Prozent, Tendenz steigend.
Die folgenden Tipps zum Schreiben helfen Ihnen, Ihre Inhalte darauf anzupassen:

1. Kommen Sie sofort auf den Punkt.
Stellen Sie die Antworten auf die Fragen Ihrer Kunden an allererste Stelle und spannen Sie Ihre Leser nicht auf die Folter. Niemand möchte durch ein Meer von Text waten, um Antworten zu finden, besonders wenn man unterwegs auf dem Handy nach schnellen Ergebnissen sucht. 82 Prozent der Smartphone-Nutzer suchen direkt im Geschäft online nach Hilfe zu einer Kaufentscheidung. Ihr Inhalt könnte der Marketing-Dreh- und Angelpunkt sein, der einen Kunden dazu bewegt, am Ende Ihr Produkt zu kaufen. Ein gut geschriebener Beitrag kann das erreichen. Verstecken Sie jedoch die relevanten Informationen, kann dies dazu führen, dass Sie Ihr Geschäft verlieren. Und das gilt sowohl für B2C- als auch für B2B-Anbieter.
Stellen Sie außerdem sicher, dass die wichtigsten Takeaways für eine schnelle Suche am Anfang oder am Ende des Artikels sichtbar sind.

2. Haben Sie keine Angst, tief zu tauchen.
Bleiben trotzdem Sie nicht an der Oberfläche eines Themas, nur weil Ihre Leser den Inhalt auf einem kleineren Bildschirm lesen. Wenn Ihre Kunden schnelle Antworten wollen, springen sie nicht unbedingt ab, sobald sie bekommen haben, wonach sie gesucht haben. 90 Prozent der Smartphone-Nutzer sind „auf dem Sprung“, aber suchen Lösungen für langfristige Ziele. Dies gilt insbesondere für Interessenten, die das Ende der Buyers Journey erreicht haben und an detaillierten Inhalten interessiert sind.
Bedenken Sie, dass immer mehr Menschen auch auf Mobilgeräten kaufen, während Desktop-Verkäufe langsam zurückgehen. Es ist nicht weit hergeholt zu glauben, dass Käufer wahrscheinlich nicht auf Desktops recherchieren und dann ihre Handys verwenden, um das Produkt zu kaufen. Es ist viel wahrscheinlicher, dass sie alles von einem Gerät aus tun, also sollte Ihr Deep-Dive-Schreiben auf mobile Leser ausgerichtet sein.

3. Schreiben Sie leicht lesbaren Inhalt für vielbeschäftigte Leser.
Präsentieren Sie tiefgehende Informationen ohne dabei mobile Leser zu überfordern. Widerstehen Sie der Versuchung, in Expertenjargon zu verfallen, bleiben Sie stattdessen immer bei der Konversationssprache. Ihr Inhalt muss nicht so komplex sein wie ein Roman von James Joyce.
Die richtige Stimme ist der Löffel Zucker, der Menschen hilft, Ihre Inhalte einfacher mobil zu lesen. Denn meistens sitzen sie dabei nicht am Schreibtisch, sondern sie recherchieren zu ihren Einkäufen direkt im Supermarkt oder benötigen eine schnelle Lösung bei der Arbeit an einem Projekt. Wenn Sie ihre Fragen so beantworten, wie Sie es im Gespräch tun würden, machen Sie ihre Kunden bereits glücklich.
Schreiben Sie kürzere Sätze mit weniger komplexen Wörtern, um die Lesbarkeit zu verbessern. Der Versuch, zu viel in einen Satz zu packen, kann den Lesefluss stören und dazu führen, dass Leser das Interesse verlieren.

4. Formatieren Sie die Wörter für mobile Bildschirmen.
Ein übersichtliches Layout macht Ihre Inhalte leichter zugänglich. Eine Textwand kann Leser einschüchtern, bevor sie den Wert Ihrer Inhalte erfassen.
Kürzere Absätze sind längeren vorzuziehen – sie sind einfacher zu scannen und weniger abschreckend. Wenn die Schrift zu dicht ist, ist es egal, wie viele Goldnuggets darin versteckt sind, Ihre Leser werden nicht danach suchen und sie sollten es auch nicht müssen.
Brechen Sie Ihre Inhalte in einfach zu scannende Abschnitte mit fett gedruckten, beschreibenden Unterüberschriften auf, damit Leser den Artikel durchscrollen und herausfinden können, was sie wirklich interessiert. Wo es sinnvoll ist, verwenden Sie Bullet-Listen, die einige oder alle der folgenden Möglichkeiten erfüllen:

  • Markieren Sie wichtige Punkte, die Sie dem Leser vermitteln möchten
  • Schreiben Sie mundgerechte Takeaways Ihres Artikels ans Ende
  • Fügen Sie umsetzbare Ratschläge oder Anweisungen hinzu

Fazit:
Auch wenn Ihr Website-Traffic derzeit nicht viele mobile Besucher aufweist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich dies bald ändert. Anstatt darauf zu warten, sollten Sie schon jetzt mit dem Verfassen mobiler Inhalte beginnen. Es wird Ihre derzeitigen Kunden und Interessenten dazu ermuntern, öfter und wiederholt Ihre Seite zu besuchen. Und es öffnet sich Ihnen damit ein bisher unerschlossener Markt von Erstbesuchern.

Weiterlesen